Samstag, 24. Juni 2017

Schnelles Baguettebrot - Baguettebrötchen

Perfekt zum Grillen passt immer ein leckeres luftiges Baguette zum dippen oder einfach mit Butter und Salz oder gar einer leckeren Kräuterbutter.

Doof nur, wenn der Bäcker schon geschlossen hat. 

Aber aufgepasst, ich habe hier für Euch ein ganz schnelles Rezept wo Ihr nur eine kurze Gehzeit von 30 Minuten habt.

Auf geht´s zum Rezept:


Baguettebrot - Baguettebrötchen


Zutaten:

300 g Wasser
1 TL Honig
1/2 Würfel frische Hefe
2 TL Backmalz

2 Minuten - 37 Grad - Stufe 1

Wer keinen Thermomix hat, mischt alle Zutaten mit lauwarmen Wasser in einer kleinen Schüssel an und lässt die Hefe 5 Minuten ruhen.

...nun gebt Ihr die übrigen Zutaten hinzu:

200 g Weizenmehl Type 550
200 g Dinkelmehl Type 630
150 g Weizenmehl Type 1050
2 TL Salz 
10 g Olivenöl

3 Minuten - Knetstufe


Wer keinen Thermomix hat knetet den Teig ca. 5 Minuten kräftig durch.

Mein Tip: 

Kräuertersalz verwenden, das gibt dem Brot noch einmal extra Würze


Damit das Baguettebrot schön luftig wird, faltet Ihr den Teig nun ca. dreimal.

Ich habe ihn in zwei Portionen geteilt und ihn mit einem kleinen Nudelholz ausgerollt und dann gefaltet.

Jetzt formt Ihr die Baguettes nach dem letzen falten, achtet nur darauf dass sie der länge nach aufs Blech passen.

Nehmt ein kleines Scharfes Messer und schneidet nun die Baguettes ganz tief ein und besprüht sie mit etwas Wasser.

Jetzt könnt Ihr für die Optik noch etwas Mehl nehmen und die feuchten Baguettes damit bestäuben.

Jetzt deckt Ihr Sie mit einem sauberen Küchentuch ab und lasst Sie 30 Minuten ruhen.



Während der Ruhezeit heizt Ihr den Backofen vor.

220 Grad Ober-/Unterhitze

Stellt auf den Boden des Backofens eine kleine feuerfeste Schüssel mit Wasser um so ein feuchtes Klima im Ofen zu erzeugen.

Nach der Ruhezeit backt Ihr die Baguettes für ca. 20-25 Minuten auf der mittleren Schiene bis sie die gewünschte Bräune erreicht haben.

Auf einem Rost gut auskühlen lassen...




und nun wünsche ich Euch einen Guten Appetit und gutes gelingen!

Süße Grüße aus der Backstube

Julia





Mittwoch, 14. Juni 2017

Mohn-Orangen Kastenkuchen

Saftiger Mohn-Orangen Kastenkuchen

Ich liebe Mohn und Orangen sind so erfrischend, ein wundervolles Duo vereint sich zu einem leckeren saftigen Kastenkuchen.




Zutaten:

2 Orangen / ungespritzt
200 g Butter
1 EL Vanillezucker
1 Prise Vanillesalz
1 El Vanilleextrakt
200 g feiner Backzucker
4 Eier
350 g Dinkelmehl
1 Päckchen Backpulver
100 g aga Dampfmohn / alternativ 1 Packung Mohnback
Puderzucker zum bestäuben




Zubereitung:

Orangen waschen, Zesten abreiben aber vorsichtig nicht das weiße sonst wird es bitter.

Orangen auspressen und Saft zur Seite stellen.

In der Zwischenzeit heizt Ihr den Backofen auf 150 Grad Umluft vor.

Butter zusammen mit dem feinen Zucker, Vanillezucker, Vanilleextrakt und Vanillesalz schaumig rühren.

Die Eier einzeln dazu geben und die Masse schön cremig aufschlagen.

Mehl mit Backpulver mischen und sieben und vorsichtig unter die Eier-Buttercreme heben.

Nun 75 ml Orangensaft und einen Teil der Orangenzesten unter den Teig heben.

Nun halbiert Ihr den Teig und gebt zu der einen Hälfte die 100 g Mohn.

Nun wird der Teig abwechselnd in eine Kastenform eingefüllt.

Wer mag, kann auch noch mit einer großen grob zinkigen Gabel ein Muster in den Teig malen.

Der Kuchen wandert nun für 50-60 Minuten in den Ofen.

Bitte kontrolliert nach 40 Minuten den Bräunungsgrad, sollte der Kuchen zu dunkel werden, deckt ihn mit etwas Alufolie ab.

Bitte die Stäbchenprobe nicht vergessen, denn jeder Ofen backt anders!

Bitte lasst den Kuchen mindestens  1/2 Stunde in der Form ruhen, danach könnt Ihr ihn zum auskühlen auf ein Kuchengitter stürzen.




Kaffee gekocht, Tisch gedeckt und dann den Kuchen genießen...mhmmm

Viel Spaß beim Nachbacken...