Samstag, 29. April 2017

Bäckerbrötchen einfach selbstgemacht



Heute habe ich für Euch leckere Bäckerbrötchen, die ganz schnell selbst gezaubert sind.

Wer lieber in Jogginghose oder Schlafanzug am Sonntag Morgen frühstückt und nicht das Haus verlassen möchte um frische Brötchen zu kaufen, wird begeistert sein!

Den Teig könnt Ihr Abends vorbereiten und Morgens geht es dann ganz schnell.

Es duftet herrlich und während Ihr den Tisch deckt, Eier und Kaffee kocht, sind die leckeren Brötchen auch im nu fertig.

Nun aber schnell zum Rezept:




Bäckerbrötchen

Zutaten:

450 g         550er Mehl
 50 g         1050er Dinkelvollkornmehl
  2 EL        Butter
1 1/2 - 2 TL  Salz/Kräutersalz (für mehr Würze)
1   TL        Backmalz
200 ml        warmes Wasser
 70 ml        Milch
  1 TL        Honig
  5 g         Hefe

Zubereitung:

Der Teig lässt sich super im Thermi vorbereiten.

Milch, Wasser, Honig und Hefe miteinander vermengen.

3 min. / Stufe 1 / 37 Grad

Mehl, Butter, Salz und Backmalz abwiegen und gut miteinander vermischen.

Mehlmischung zum Hefegemisch dazugeben und 5 Minuten kneten.

5 min. / Knetstufe

Nun kommt der fertige Teig in eine Schüssel mit Deckel und dann ab in den Kühlschrank oder den Keller, dass nennt man Über-Nacht-Gare.

             **********************************************

Morgens geht es dann auch ganz schnell, Teig kurz durchkneten - formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Nun lasst Ihr die Brötchen 20 Minuten ruhen.

Nach der Ruhezeit die Brötchen einschneiden.

Während der Ruhephase heizt Ihr den Backofen auf 220-230 Grad Ober-Unterhitze vor und dann kommen die Brötchen für 20-25 Minuten in den Ofen.

Wichtig ist, dass Ihr eine Schüssel mit Wasser auf den Boden des Backofens stellt oder aber ein tiefes Blech mit Wasser füllt.

Es entsteht ein feuchtes Klima im Backofen, was die Brötchen wunderbar fluffig von innen macht.

Guten Appetit und viel Spaß beim nachbacken!




Samstag, 8. April 2017

[Ostern 2017] Zitronen-Buttermilch-Häschen

Zitronen-Buttermilch-Häschen



Zutaten:


150 g weiche Butter 
175 g feinster Backzucker
2 EL Vanillezucker
1 EL Vanilleextrakt
1 Prise Vanillesalz
Saft und abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
4 Eier, Größe M 
300 g Mehl 
3/4 Päckchen Backpulver
150 ml  Buttermilch, für mehr Aroma könnt Ihr auch Zitronenbuttermilch nehmen


Glasur:

150 g Puderzucker
2 Essl. Zitronensaft
1 EL Eiweiß
Etwas heißes Wasser




Zubereitung:

Die weiche Butter, Eier und Buttermilch sollten Zimmertemperatur haben, deshalb diese Zutaten einige Zeit vor dem backen aus dem Kühlschrank holen.

Die Zitrone abwaschen, die Schale abreiben und den Zitronensaft auspressen.

Zwei Esslöffel Zitronensaft für die Zitronenglasur beiseite stellen.

Nun wird die weiche Butter, Zucker, Vanillezucker, Vanillesalz, Vanilleextrakt und die abgeriebene Zitronenschale drei Minuten lang schaumig geschlagen. 

Die Eier nun nach und nach einzeln dazu geben, zuvor knapp ein 1 EL Eiweiß für die Zitronenglasur beiseite stellen - die Glasur bekommt mehr halt und wird weißer.

Das Mehl und Backpulver wird  in einer separaten Schüssel gemischt und zusammen mit der Buttermilch in die Eiercreme gegeben. 

Nun nur noch so lange rühren, bis sich eine homogene Masse gebildet hat.

Zum Schluss noch den Zitronensaft unterrühren und nun kann der Teig auch schon in die vorbereiteten Förmchen gegeben werden.





Ich benutze zum einfetten immer ein Backtrennsspray.

Die kleinen Küchlein verschwinden nun für gut 20 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Umluft.

Stäbchenprobe nicht vergessen, denn jeder Backofen backt anders!





Die fertigen Küchlein nun auf ein Gitter stürzen, kurz auskühlen lassen und dann mit der Zitronenglasur bestreichen.


Zubereitung Glasur:

Für die weiße Glasur Puderzucker, Zitronensaft und Eiweiß etwa eine halbe Minute schlagen. 

Je nach gewünschter dicke heißes Wasser Teelöffel weise hinzugeben.
Auf die fertigen Küchlein streichen und trocknen lassen.




Jetzt kann angerichtet werden und genascht...

Viel Spaß beim Backen!

Süße Ostergrüße aus der Backstube sendet Euch

Julia