Sonntag, 26. Juni 2016

[WERBUNG] New York Cheesecake - Käsekuchenliebe

Auf dem Food Blog Day in Frankfurt, habe ich den Workshop

Cheesecake im Schnellkochtopf bei Fissler besucht.


Der liebe Tobias Müller  alias der Kuchenbäcker und die liebe Beate Adler (PR-Managerin) von Fissler haben für uns einem wunderbar cremigen Cheesecake im Schnellkochtopf gezaubert.


Einen Schnellkochtopf besitze ich leider noch nicht, aber ich war so begeistert von dem cremigen Zauberstück, dass ich mich heute an einer Version für den Backofen versucht habe.


Dazu gab es eine köstliche Karamell Soße...mhmmm da läuft mir doch jetzt beim schreiben schon wieder das Wasser im Mund zusammen.


Das Geheimnis beim New York Cheesecake ist, dass er im Backofen im Wasserbad gebacken wird - so erhält er seine perfekte Konsistenz.


Der Backofen darf während des Backvorganges nicht geöffnet werden und der Kuchen muss "bestens" mit Alufolie eingedeckt werden, so dass keine Flüssigkeit in die Form dringen kann.

Die Form sollte 2-3 cm tief im Wasser stehen.

Nach dem Backvorgang sollte der Kuchen in der Mitte noch etwas wackelig sein.

Der Kuchen sollte nun über Nacht im Kühlschrank ruhen - so kann er noch einmal richtig gut durchziehen!




New York Cheesecake

 - 20er Springform -

Zutaten:

150 g Kekse, Digestive von Mc Vities - Most loved british biscuits
50 g Butter

Abrieb 1 Bio Zitrone

1 TL Zitronensaft
350 g Frischkäse
100 g Creme Fraiche
120 g Rohrzucker
1 EL Vanillezucker
1 Prise Bourbon Vanille
2 TL Mehl
2 Eier
2 Eigelb
1 Prise Vanillesalz


Zubereitung:

50 g Butter schmelzen und zur Seite stellen

150 g Kekse im Mixer klein mahlen. Butter dazu geben und gut miteinander vermengen.


Boden einer kleinen Springform mit Backpapier auslegen.


Keksmasse in die Springform geben und mit einem Löffel schön flach an drücken.


Kurz in den Kühlschrank stellen.


Nun bereitet Ihr die Cheesecake Masse vor:


Frischkäse, Creme Fraiche, Zitronensaft & Abrieb, Vanillesalz, Vanillezucker, Rohrzucker und Mehl gut miteinander vermengen.


Die Eier und das Eigelb werden nun nacheinander, einzeln unter gehoben.


Jetzt holt Ihr den Boden aus dem Kühlschrank und gießt die Cheesecake Masse langsam in die Springform.





Der Backofen wird nun vorgeheitzt 160 Grad Umluft.


Tiefes Backblech mit Wasser befüllen.


Nun deckt Ihr den Kuchen gut mit Alufolie ein, so dass kein Wasserdampf eindringen kann.





Ab in den Ofen in dass Wasserbad. der Kuchen sollte 2-3 cm im Wasser stehen.


Ca. 50-60 Minuten backen. 


Nach dem backen vorsichtig die Alufolie entfernen. 





Die Mitte des Kuchens sollte noch etwas wackelig sein.


Der Kuchen darf jetzt über Nacht im Kühlschrank ruhen.


...."Guten Morgen"...nun darf der Kuchen aus seiner Form.


Vorsichtig mit einem Messer den Rand lösen...





und Voilá...zum Vorschein kommt ein


cremiger "New York Cheesecake" 







....dann wollen wir Ihn mal anschneiden und mit etwas köstlicher Karamellsoße genießen....












Samstag, 18. Juni 2016

[Wanderbuch-Aktion] Möhrenmuffins - Happy Baking Glutenfrei

Heute möchte ich Euch endlich von der tollen Aktion erzählen, die Karen von Karens Backwahn ins Leben gerufen hat.




Karen hat das Buch "Happy Baking" Glutenfrei backen vom Gräfe und Unzer Verlag auf die reise geschickt.

15 Blogger & Bloggerinnen aus ganz Deutschland backen sich einmal quer durchs Buch.


Ende Mai hat das Buch Station bei mir gemacht und ich habe mir für Euch dieses Rezept herausgesucht





Möhrenmuffins


Zutaten für 12 Stück:


100 g fein geraspelte Möhren

25 g geschroteter Leinsamen
60 g gebrannte Haselnüsse von Seehofer
90 g gemahlene Haselnusskerne
2 Eier
1 Eigelb
70 g weiche Butter
60 g feiner weißer Backzucker
60 g brauner Zucker
Mark einer 1/2 Vanilleschote
1/4 TL Vanillepaste
1 Msp. Zimt
1 Msp. Vanillesalz
1 Msp. Natron

Puderzucker zum bestäuben



Zubereitung: 


Zutaten abwiegen und bereit stellen. Möhren schälen und fein reiben.

Leinsamen schroten und gebrannte Mandeln kurz klein hacken.
Eier trennen.
Eigelb, 60 g brauner Zucker, Butter, Zimt, Natron, Vanillemark & Paste cremig aufschlagen.
Eiweiß mit 60 g feinem weißen Backzucker und 1 Msp. Vanillesalz steif schlagen.
Nun gebt Ihr auf die cremige Eimasse das steif geschlagene Eiweiß und darüber die Nuss-Möhren-Mischung.
Jetzt hebt Ihr alle Zutaten vorsichtig mit einem Teigspatel unter.





Der Backofen wird auf 175Grad Umluft vorgeheitzt.

Nun werden die Muffinförmchen ins Muffinblech gesetzt und der Teig wird vorsichtig eingefüllt und auf 12 Muffinförmchen verteilt.






Da der Teig kein Triebmittel enthält gehen die Muffins auch nicht viel auf, Ihr könnt die Förmchen also gut füllen.

Die Muffins werden nun auf der mittleren Schiene 25-35 Minuten gebacken - dies hängt von Eurem Ofen ab. Bitte schaut nach 25 Minuten nach und macht die Stäbchenprobe!


Die Muffins anschließend auf ein Kuchengitter stellen und auskühlen lassen.


Nach belieben mit Puderzucker servieren und genießen.


Sie sind saftig & nussig...einfach lecker!!!






Vielen Dank Karen, dass ich dabei sein durfte.




Es war schön dass wir uns am vergangenen Samstag beim Food Blog Day in Frankfurt endlich mal persönlich kennengelernt haben.