Sonntag, 24. April 2016

Baileys küsst Verpoorten Eierlikör [WERBUNG]

Baileys küsst Eierlikör - Marmorierter - Gugl




Guten Morgen Ihr Lieben,


heute habe ich das tolle Rezept 
für den wohl saftigsten und aromatischen 
Guglhupf aller Zeiten für Euch!

Er ist kinderleicht zuzubereiten und verzaubert jeden Eurer Gäste!

Und los geht´s:

Zutaten:


4 Eier Größe L ( oder 5 kleine)

1 Prise Salz
250 g Puderzucker
2 EL Vanillezucker
1 EL Vanilleextrakt
250 ml Rapsöl
125 g Speisestärke
125 g Mehl
1 Päckchen Backpulver

125 ml Verpoorten Eierlikör
125 ml Baileys
2 EL Backkakao





Zubereitung:

Eier ca. 3-5 Minuten in der Küchenmaschine mit 1 Prise Salz richtig schaumig rühren.

Nach und nach den Puderzucker mit Vanillezucker hinzufügen.
Nun das Öl  hinzufügen.
Zum Schluß gebt Ihr das Mehl, Speisestärken, Backpulvergemisch löffelweise hinzu.

Jetzt teilt Ihr den Teig auf zwei Schüsseln auf.
Ich hatte ca. 980 ml, somit habe ich je 490ml auf zwei Schüsseln aufgeteilt.

In Schüssel Nr. 1 gebt Ihr nun 125 ml Eierlikör-

In Schüssel Nr. 2 gebt Ihr 125 ml Baileys und 2 EL Backkakao.

Backofen auf 180 Grad / Umluft vorheizen.


Guglhupf/Napfkuchen Form mit Backtrennspray vorbereiten.




Zuerst füllt Ihr nun den hellen Teig in die Guglhupfform, dann gebt Ihr langsam den dunklen Teig dazu.

Die Teige sind durch den Likör sehr flüssig, es ist nicht mehr nötig mit der Gabel die Teige zu vermischen, sie verbinden sich automatisch.

Guglhupf auf der mittleren Schiene ca. 35-45 Minuten backen - Stäbchenprobe.












Vielen Dank #Verpoorten für das tolle Testpaket, das backen mit Eurem Likör bereitet mir immer wieder große Freude!!!



Guten Appetit und viel Spaß beim nach backen!

Freitag, 8. April 2016

Blueberry Cupcakes

Blueberry Cupcakes - Blaubeer- Cupcakes




Zutaten Teig:

100 g weiche Butter
150 g feiner Zucker
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
1 TL Vanille-Aroma
1/2 Vanilleschote
175 g Mehl
1 TL Backpulver
0,5 TL Natron
1 Prise Salz
50 ml Buttermilch
125 g Blaubeeren


Zubereitung Teig:

Zuerst könnt Ihr die trockenen Zutaten zusammen in eine Schüssel geben und 
kurz mit dem Teigschaber durchmischen 
- Mehl-Backpulver-Natron - Salz  -  Mark der Vanilleschote

Butter zusammen mit dem feinen Zucker & Vanillezucker schön cremig aufschlagen.

Nun gebt Ihr hier die Eier einzeln dazu, pro Ei ca. 1/2 Minute unterrühren.

Buttermilch abwiegen und Vanilleextrakt & Vanille Aroma dazugeben.

Nun gebt Ihr die trockenen und flüssigen Zutaten in je 3 abwechselnden Schritten dazu.

Rührt den Teig nicht zu lange, sonst wird er zäh und geht nicht mehr schön auf.




Ganz zum Schluß hebt Ihr mit dem Teigschaber die frischen oder TK Blaubeeren 
unter und füllt den Teig in die vorbereiteten Muffinförmchen.




Nun ab in den Ofen mit den kleinen köstlichen Küchlein.




175 Grad Umluft - ca. 20-25 Minuten - Stäbchenprobe nicht vergessen!

Lasst die Muffins/Cupcakes gut auskühlen bevor Ihr die Creme aufspritzt.


Blaubeer Topping:

500 ml Milch
1 Packung Vanillepudding-Pulver
2 EL Zucker
250 g Butter
100 g Puderzucker
+ 2 - 4 TL Blaubeermarmelade 
+ etwas lila Lebensmittelfarbe




Zubereitung Blaubeer-Topping:

Am besten Ihr kocht den Pudding schon am Vortag, dann kann er über Nacht 
richtig gut auskühlen.

Der Pudding wird nach Packungsanleitung zubereitet. 

Nach dem kochen legt Ihr einfach etwas Klarsichtfolie auf den Pudding, so kann 
sich über Nacht keine Haut bilden.

                                 ****************************************
Wir starten nun mit dem Topping, hier ist es wichtig, das die Zutaten die gleiche Temperatur haben, damit sie sich schön zu einer homogenen Masse vereinigen können.  

Nun gebt Ihr die zimmerwarme Butter in die Küchenmaschine und schlagt diese auf, 
bis sie deutlich heller und schaumig geworden ist. 

Nun gebt Ihr Esslöffelweise den gesiebten Puderzucker hinzu.

Danach fangt Ihr an, den abgekühlten zimmerwarmen Pudding ebenfalls Esslöffelweise dazuzugeben.

Zum Schluß gebt Ihr die Blaubeermarmelade und etwas Lila Lebensmittelfarbe hinzu.

Abschmecken...umfüllen...aufspritzen....fertig!




Inspiriert hat mich meine liebe Bloggerkollegin Miss Blueberrymuffin, bei Ihr ist 
der Name Programm und dort habe ich natürlich auch dieses leckere Rezept gefunden.

Ich habe es nur ein bissel abgewandelt und dem Rezept meine persönliche Note verpasst mit meinem selbstgemachten Vanilleextrakt.




Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim nachbacken!

Süße Grüße aus der Backstube

sendet Euch

Julia


Sonntag, 3. April 2016

Fruchtige Streusel Taler

Hier habe ich etwas besonderes für alle Streuselliebhaber.

Ich liebe "Streusel", geht es Euch auch so????

Hier habe ich wunderbar fruchtige Streusel Taler für Euch.

Sie sind schnell gezaubert und versüßen die Kaffeetafel im Handumdrehen...




Fruchtige Pudding Streusel Taler



Streusel: 

250 g Mehl 405er
100 g weißen Zucker
 50 g braunen Zucker
150 g Butter 
1 EL Vanillezucker 
1TL Vanilleextrakt 


Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und daraus Streusel herstellen und zur Seite stellen.


Belag:

Wenn es schnell gehen soll, nehmt Ihr 2 Pakete Dr. Oetker backfeste Puddingcreme.
Nach Packungsanleitung zubereiten und ebenfalls zur Seite stellen.
1 Glas Sauerkirschen
100 g frische Heidelbeeren/Blaubeeren


Zutaten Taler: 

250 ml lauwarme Milch 
1/2 Würfel Hefe 
80 g feiner  Zucker  
500 gr Mehl  550er
Prise Salz 
1 Päckchen Backpulver  
1 EL Vanilleextrakt
1 Eigelb 
90 g Butter 


Zubereitung Taler:

Alle Zutaten in die Küchenmaschine geben und für ca. 4-5 Minuten zu einem schönen geschmeidigen Teig verkneten.

Der Teig lässt sich nun sofort verarbeiten. 

Formt den Teig zur einer Rolle und teilt ihn mit der Teigkarte in  12-14 Stücke 
(je nachdem welche Größe Ihr Euch wünscht) auf.

Die Teigstücke drückt ihr nun platt und rollt sie mit der Teigrolle etwas aus, achtet nur darauf das sie nicht zu dünn werden.




Mit einem Eßlöffel könnt Ihr nun den Pudding auf die Taler verteilen.





Früchte darauf verteilen und mit den Streuseln bestreuen.





Ab in den Ofen auf die mittlere Schiene bei 200 Grad Ober/Unterhitze für ca. 18 Minuten.






Mhmmm es duftet herrlich...nach dem backen gut auskühlen lassen und dann genießen.

Viel Spaß beim nachbacken.

Liebe Grüße aus der Backstube

sendet Euch

Julia