Samstag, 30. Januar 2016

[Schokohimmel] Zebra-Marmorguglhupf

Guten Abend Ihr Zuckermäuse,

schön das Ihr hergefunden habt, hier gibt es immer mal wieder etwas 
süßes oder herzhaftes.

Vielleicht besucht Ihr mich ja auch mal bei Facebook und lasst mir bei gefallen 
Euer Däumchen da :o) Julia´s Sweet Bakery

Und hier ist das versprochene Rezept für den schokoladigen Zebra-Marmorguglhupf.




Gesehen habe das Rezept bei meiner lieben Blogger Kollegin Sarah von Das Knusperstübchen.




Sarah zaubert fast täglich süße und herzhafte Köstlichkeiten und macht es mir echt schwer, mich an meinen Low Carb Plan zu halten...lach

So war es auch diese Woche....ich habe mich die ganze Woche eisern zurückgehalten und am Freitag habe ich dann passend zum Wochenende Steph´s tollen Zebra-Marmorkuchen nachgebacken.

Ich muss Euch sagen, ein wirkliches Schoko Träumchen....mhmmmm einfach nur lecker!!!!




Auch die liebe Marie, von Schätze aus meiner Küche hat Steph´s Zebra-Marmorkuchen nachgebacken....Klick hier für Marie´s Version




Ich habe mich an Sarah´s Rezept gehalten, da ich alles Zuhause hatte.

Und hier geht´s zum Rezept:





Zebra - Marmorguglhupf


Zutaten:

400 g Mehl
2,5 TL Backpulver
1 Prise Salz  in eine Schüssel geben

200  g Zucker
80 g Kakao
60 ml Milch miteinander vermischen

200 g Zucker
Mark einer Vanilleschote
350 g weiche Butter cremig aufschlagen

5 Eier
160ml Buttermilch

Für die Glasur:

70 ml Sahne
70 g Zartbitterplättchen

Zubereitung:

Zuerst schlagt Ihr die weiche Butter, zusammen mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote cremig auf.

Dann gebt Ihr nach und nach die  Eier einzeln dazu.

Dann kommt Löffelweise das Mehlgemisch dazu und die Buttermilch.
Immer abwechselnd...Mehl...Buttermilch...Mehl...




Nun nehmt Ihr 1/3 des Teiges ab und gebt diesen in eine extra Schüssel.
Dazu gebt Ihr nun das Zucker-Kakao-Milchgemisch und errührt alles schön cremig.


Jetzt sucht Ihr Euch Eure Lieblingsform aus und fangt an den Teig abwechseln in der Form zu schichten. 

2 x Hell - 1 x Dunkel - 2 x Hell - 1 x Dunkel...so lange bis der Teig aufgebraucht ist.




Der Kuchen braucht 50-60 Minuten auf der mittleren Schiene bei 170 Grad Ober/Unterhitze.


Bitte macht die Stäbchenprobe!

Der Kuchen sollte nach dem backen kurz noch in der Form ruhen und dann nach ca. 20-30 Minuten auf einen Kuchenteller gestürzt werden.



Für die Glasur müsst Ihr kurz die Sahne erwärmen (Vorsicht - nicht kochen) und diese über die Schokoladenplättchen gießen. 




Kurz stehen lassen und dann schnell mit dem Löffel rühren, bis eine cremige Ganache entsteht.




Diese gebt Ihr dann über den Kuchen...et Violá...












Samstag, 16. Januar 2016

Dinkelbrötchen zum Sonntagsfrühstück

Hallo Zusammen,

passend zum Wochenende habe ich für Euch das Rezept für die leckeren Dinkelbrötchen.

Ihr braucht gar nicht viel, um Euch die leckeren kleinen knusprigen Teilchen auf den Frühstückstisch zu zaubern.

Also los, zum Rezept...


Dinkelbrötchen


Zutaten:

300 ml lauwarmes Wasser
1/2 Würfel frische Hefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
1 TL Honig

250 g 630er Dinkelmehl
250 g Weizenmehl Typ 405er
2 TL Salz

Zubereitung:

Hefe im lauwarmen Wasser mit 1 TL Honig auflösen und 5 Minuten quellen lassen.

In der Zwischenzeit Mehl abwiegen, Salz gut untermengen und eine Mulde vorbereiten.

Nun gebt Ihr in die Mulde das Hefe Wassergemisch und knetet den Teig gute 5-10 Minuten durch.

Jetzt darf der Teig 1 Stunde ruhen und gehen.





Am besten ist, wenn Ihr nachher zum backen eine geschlossene Form mit Deckel verwendet.

Ich backe die Brötchen im Ultra.

Nach der Ruh-und Gehzeit gebt Ihr den Teig auf die Arbeitsfläche und drückt ihn etwas platt, um ihn nun 10 mal zusammenzufalten.



Anschließend teilt Ihr den Teigstrang mit der Teigkarte in 8-10 gleichgroße Stücke.

Nun die Teigstücke zu Brötchenformen und die gewünschte Form legen.




Bitte einfetten und ausmehlen nicht vergessen.

Die Brötchen werden noch etwas mit Wasser besprüht und mit etwas Mehl bestäubt oder auch gerne mit Sesamkörner, Sonnenblumenkörnern oder Leinsamen bestreut.

Deckel auf die Form und ab in den kalten Backofen.



Ober/Unterhitze 240 Grad 35 Minuten mit geschlossenem Deckel backen, dann für die Kruste den deckel abnehmen und noch weitere 5-10 Minuten backen (je nach gewünschtem Bräunungsgrad)


Ab aufs Gitter zum auskühlen, schnell den Tisch gedeckt und genießen...