Samstag, 28. Februar 2015

[Erfrischend] Zitronenrolle

Saftig-Erfrischende Zitronenrolle



Zutaten für den Biskuit:

4 Eier
4 EL Zucker
4 EL heißes Wasser

100 g Mehl
1 TL Backpulver

Zubereitung:

Eier, Zucker und heißes Wasser ca. 3/4 Minuten zu einer schaumigen Eiermasse schlagen, bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat.

Dann siebt Ihr das Mehl/Backpulver vorsichtig auf die Eiermasse und hebt es mit dem  Teigschaber vorsichtig unter.

Backofen auf 175 C / Umluft vorheizen.

Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und auf der mittleren Schiene ca. 15 Minuten gold-gelb backen.

Den Biskuit sofort auf ein mit Zucker bestreutes Geschirrtuch stürzen, Backpapier abziehen und sofort mit dem Geschirrtuch aufrollen und auskühlen lassen.

Zutaten für die Zitronenfüllung:

400 g Zitronenjoghurt (z.B. von Bauer)

250 g Sahne
1 Pck. Paradiescreme Zitrone

Zubereitung Füllung:

Sahne steif schlagen und zur Seite stellen.

Nun gebt Ihr den Joghurt in eine Schüssel, fügt die Paradiescreme hinzu und schlagt die Joghurtmasse nach Packungsanleitung 3 Minuten auf.

Dann hebt Ihr die Sahne vorsichtig mit einem Schneebesen unter.

Nun rollt Ihr die Biskuitrolle wieder auf und bestreicht die Innenseite mit der Zitronen/Sahnecreme.

Vorsichtig wieder zusammen rollen, nicht zu fest drücken sonst kommt die Creme an den Seiten wieder  raus.

Bis zum Verzehr kühl stellen.

Kurz vor dem servieren noch mit Puderzucker bestäuben.









Sonntag, 22. Februar 2015

Knusprige Sonntagsbrötchen

Und hier habe ich für Euch das Rezept für die knusprigen Sonntagsbrötchen von der Lieben Blogger Kollegin "Thermi Zauberin".




Die Brötchen waren super fluffig und lecker.

Wichtig bei diesem Rezept ist, dass Ihr die Brötchen in einer Form mit Deckel backt.
z. Bsp. Ultra Backform von Tupperware, Römertopf, tiefe Auflaufform etc.

Ich habe zusätzlich zwei Brötchen aus dem Restteig so auf´s Backblech gelegt und diese waren hart und nicht so schön fluffig wie die Brötchen aus der Backform.

Der Teig war super einfach herzustellen....

Knusprige Sonntagsbrötchen

Zutaten:

300 g Wasser
10 g frische Hefe
500 g Backmehl Weizenmehl 550 
2 TL Salz

1 EL Honig

Ich habe hierzu meinen James benutzt in den Teig im TM31 zubereitet.

Das ging Ruck-Zuck....

Zubereitung:

Wasser auf 37 Grad erwärmen und Hefe darin auflösen.

Dann das Mehl, Salz und den Honig hinzugeben und ca. 5 Minuten zu einem schönen geschmeidigen Teig kneten.

Ich habe den Teig am Samstag Nachmittag vorbereitet und in eine Pengschüssel über Nacht in den Kühlschrank gestellt.







Am Sonntag Morgen habe ich den Teig eine 1/2 Stunde vorher aus dem Kühlschrank geholt und in Zimmerwarm werden lassen.

In der Zwischenzeit habe ich die Ultra Backform gefettet und gemehlt und den Backofen auf 210 Grad/Umluft vorgeheitzt.

Dann habe ich die Brötchen in ca. 90-100g Stücke mit der Teigkarte geteilt und sie mit dem Brötchenstempel von Birkmann in Form gebracht und schön nebeneinander in die Ultraform gelegt.




Vor dem backen habe ich die Brötchen mit etwas Wasser & Olivenöl eingepinselt und etwas bemehlt.



Hier habe ich den Teig noch einmal 20 Minuten ruhen lassen und dann habe ich Ihn mit Deckel in den Backofen geschoben und dort 20 Minuten mit Deckel und ca. 5-8 Minuten ohne Deckel gebacken.

Und fertig waren die leckeren knusprigen Sonntagsbrötchen...

Schaut doch mal bei "Thermi Zauberin" vorbei, sie hat immer tolle Rezepte und tolle Ideen!











Donnerstag, 5. Februar 2015

[Buchrezension] GU - Kleine Expresskuchen von Karola Wiedemann

Ich möchte Euch heute gerne dieses tolle kleine Backset aus dem GU-Verlag vorstellen:



Kleine Expresskuchen von Karola Wiedemann
Backvergnügen in Rekordzeit 
Das Set besteht aus:
Backbuch + Kaiser-Springform 20cm

64 Seiten, mit ca. 45 Farbfotos 
Format: 22,7 x 21,0 cm, Box 
14,99 € (D) / 14,99 € (A) / 21,90 CHF (SFr.) 
ISBN: 978-3-8338-4435-5  

Ein Hoch auf den kleinen Erfolg 
Die spontane Lust auf Kuchen darf nicht unerfüllt bleiben. Es muss blitzschnell gehen und am besten sind es kleine Portionen für zwei oder die kleine Runde. Der GU Küchenratgeber Kleine Expresskuchen wandelt diesen Traum in Wirklichkeit um. Und das in Rekordzeit! Mit 35 Rezepten ist das Backen schnell und erfolgreich. 
Mit diesem Buch bleibt ein großer Backaufwand erspart. Sollten also nur noch ein paar Kekse im Schrank sein, ist das kein Problem, denn: Ob Mandelkuchen, Bienenstich oder Caipirinha-Tarte, von Klassikern, wie Käsekuchen bis Schokotarte, all diese köstlichen Verführer sind in weniger als 30 Minuten angerührt und dann im Ofen ratzfatz gebacken. Und vor allem so lecker, dass garantiert kein Krümel übrig bleibt. 

Die süßen Minis sind so schnell gemacht und die Auswahl an Rezepten ist so groß und vielfältig, dass für ein Kuchenbufett gleich mehrere verschiedene gebacken werden müssen. Ob für den spontanen Kuchenhunger, den Kaffeeklatsch im kleinen Kreis oder einfach nur, weil Samstag ist: Diese kleinen Kuchen sorgen immer für große Begeisterung! 
















Das Buch ist wie folgt aufgebaut:




Am Anfang gibt es in der Express-Backstube ein paar nützliche Tipps und Tricks!


Dann kommt das Inhaltsverzeichnis, klar Strukturiert in die einzelnen Teilbereiche!

Jeder Abschnitt im Buch wird durch eine schöne farbig gestaltet Doppelseite angekündigt:





Zum Schluß gibt es nochmal ein paar wertvolle Tipps, wenn doch mal etwas schief geht...




Ich habe mich heute für den "Einfachen Käsekuchen" entschieden und das 
Rezept ein bissel abgewandelt:

Kleiner Schoko-Käsekuchen

Zutaten für den Boden/Rand:

175 g Mehl
100 g kalte Butter
30 g Puderzucker 
(ich würde beim nächsten mal 50 g nehmen, der Teig hätte etwas süßer sein können)
1 Ei
2 EL Backkakao




 Zutaten Füllung:

500 g Quark
2 Eier
150 g Zucker
1 EL Vanillezucker
40 ml Öl
1 Pck. Vanillepudding zum kochen






Der Kuchen wird bei 180 Grad / Umluft ca. 45 Minuten gebacken







Guten Appetit!

Perfekt als Geschenk oder kleines Mitbringsel!


Der GU-Verlag war so nett und hat mir das Exemplar aus dem aktuellen Programm zur Verfügung gestellt - hierfür möchte ich mich recht herzlich bedanken.

Sonntag, 1. Februar 2015

[Produkttest] UNOLD - Kuchenbäcker - Ratz Fatz Grundrezept Rührkuchen

Hallo Ihr Lieben Zuckerbäcker & Zuckerbäckerinnen,

heute starten wir den 1. Produkttest von UNOLD®


Hierzu habe ich mir für Euch das brandneue Gerät "Kuchenbäcker" ausgesucht!






Produktbeschreibung vom Hersteller:

Der Kuchenbäcker von UNOLD® bringt Spaß in die Küche. Jetzt kann jeder, ob im Single-Haushalt oder in der Familie, leckeren Kuchen blitzschnell zubereiten - und das ganz ohne Ofen. So einfach, wie es sich anhört, geht es auch: Deckel des Kuchenbäcker öffnen, Teig einfüllen, Gerät einschalten und dann das Gerät einmal um die eigene Achse drehen. Schon nach ca. 18 Minuten duftet es nach frischem Kuchen. Die Backform ist antihaftbeschichtet, da klebt nichts mehr an. Zum Entnehmen wird der fertige Kuchen einfach aus der Halteform des Kuchenbäckers genommen. Der Gerätegriff ist einklappbar, so macht sich der Kuchenbäcker ganz klein, wenn er mal nicht benutzt wird.

Technische Details:

Leistung: 900 W, 230 V~, 50/60 Hz
Leckere Kuchen auch ohne Ofen!
Einfache Handhabung: Deckel öffnen, Teig einfüllen, drehen, ca. 18 Min. backen.
Antihaftbeschichtete Backplatten/leichte Reinigung
Kontrollleuchten
Maße (LxB/TxH): 38,5 x 21,4 x 19,5 cm
Farbe: Schwarz

Zubehör:

Bedienungsanleitung mit Rezepten

Informationen:

2 Jahre Garantie
Bestellnummer 48325
EAN: 40 11689 483257
UVP 49,99€ / inkl. 19% MwSt., zzgl. VK


Ich möchte an dieser Stelle recht herzlich bei der Firma UNOLD® für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken. Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit und  Ihr dürft auf ein paar tolle Produkttests gespannt sein...
rund um das Thema "Kaffee & Kuchen"....

Nun lasst uns aber starten, ich möchte Euch gerne den Kuchenbäcker vorstellen, mit diesem tollen Gerät könnt Ihr in nur 15 Minuten ganz tolle kleine saftige Rührkuchen herstellen.



Das Gerät ist nicht zu groß, es ist leicht und passt perfekt auf´s Ceranfeld.




Die Innenflächen lassen sich sehr einfach mit einem feuchten Küchenschwamm reinigen.


Was nur sehr schade war, ist das ich den ersten Kuchen nach dem abbacken entsorgen musste laut Herstellerhinweise...das abbrennen hat hier wohl nicht ausgereicht. 
Da ich immer so schlecht Lebensmittel wegwerfen kann hat mir hier echt mein kleines Bäcker Herz geblutet.




Die Zubereitung ist Kinderleicht, Teig bis zur Markierung einfüllen - Deckel schließen und einfach drehen.
In nur 15 Minuten ist der Kuchen fertig gebacken...

eh Voila...



Die Reinigung erfolgt ganz einfach wieder mit einem Küchenschwamm.

Das Gerät hat mir sehr gut gefallen, vor allem weil es auch nicht so groß ist. 
Es ist sehr handlich, schnell ausgepackt und einsatzbereit und genauso schnell wieder gereinigt und verstaut.

Wenn überraschend Gäste kommen, kann man super schnell einen oder gar zwei leckere kleine Kuchen zaubern.

Während man Variante eins dekoriert, backt auch schon der zweite Kuchen und so hat man Ruck-Zuck etwas leckeres auf der Kaffeetafel stehen...

Mir gefällt das Gerät sehr gut und ich werde es bestimmt noch öfter einsetzen, vor allem wenn das nächste mal überraschend Besuch vor der Tür steht...



Ich habe ein Grundrezept für Euch in zwei Varianten:

Grundrezept:

120 g Weizenmehl
40 g Speisestärke
 3 TL Backpulver
 150 g feinen Zucker
  1 EL Vanillezucker
  1 EL Vanilleextrakt
3 Eier
150 ml Öl
150 ml Milch

Puderzucker zum bestäuben


Variante 1. Ruck-Zuck Zitronenkuchen

Bitte folgende Zutaten hinzufügen:

1 Pck. abgeriebene Zitronenschale
1 Fläschchen Zitronenaroma






Variante 2. Ruck-Zucksaftiger Marmorkuchen

1/3 des Teiges zur Seite Stellen und 3 EL Backkakao unterheben
Wenn keine Kinder mitessen, 1 Fläschchen Rumaroma