Samstag, 17. Januar 2015

[Aldi-Backform Test] Schoko Cupcakes - Backform Test

Schoko Cupcakes mit Topping




Zutaten:


100g Vollmilch Kuvertüre

150g Schlagsagne
70g weiße Schokolade
40g weiche Butter
70g Zucker
1 EL Vanillezucker
1 EL Vanilleextrakt
1 Ei
180g Mehl
1 TL Backpulver
80ml Buttermilch


Am Vortag: 


Sahne aufkochen und kleingehackte  Vollmilch-Kuvertüre darin schmelzen.

In einen hohen Rührbecher umfüllen und über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen.

Zubereitung Teig:


Weiße Schokolade grob hacken. Butter, Zucker, Vanillezucker, Vanilleexxtrakt schaumig rühren. Dann das Ei zu geben und verrühren.


Mehl und Backpulver vermischen und abwechselnd mit der Buttermilch in den Teig rühren. Weiße Schokolade unterrühren.


Nun den Teig gleichmäßig in die Formen verteilen und glattstreichen.





Backofen: 160 Grad Heißluft

Backzeit. 20-30 Minuten - Stäbchenprobe

Die Cupcakes gut auskühlen lassen.





Nun holt Ihr die Schokosahne aus dem Kühlschrank und schlagt diese mit dem Mixer auf höchster Stufe auf. Masse in einen Spritzbeutel umfüllen und in die Mulden spritzen.


Wer keine Cupcake Form hat kann auch Muffinförmchen nehmen, hier könnt Ihr mit Hilfe eines Ausstechers in der Mitte etwas Teig entnehmen und dort dann die Masse einspritzen.




Viel Spaß beim nachbacken!



Dienstag, 13. Januar 2015

[Buchrezension] Vegan backen für alle von Björn Moschinski

Heute möchte ich Euch gerne das Buch "Vegan backen für alle" von Björn Moschinski vorstellen.




Der Südwest Verlag / Randomhouse war so nett und hat mir das Exemplar zur Verfügung gestellt.


Vielen lieben Dank an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar.


Vegan zu kochen und zu backen liegt ja gerade voll im Trend.




Also habe ich mir gedacht, das wird auf jeden Fall mal ausprobiert...


Allgemeine Informationen zum Buch:


Gebundenes Buch

Pappband
176 Seiten
21,0 x 26,0 cm
ca. 100 Farbfotos
ISBN: 978-3-517-09250-8
€ 19,99 [D] € 20,60 [A] CHF 28,50* [empf. VK-Preis]

Verlag: Südwest Verlag / Randomhouse


Klappentext: 


Noch nie war vegan backen so einfach und lecker! Björn Moschinski, der bekannteste vegane Koch der Szene, zeigt in über 70 herzhaften und süßen Backrezepten, dass der vermeintliche Verzicht so lecker und vielfältig ist und begeistert damit auch alle, die zeitweilig eine Ernährungsalternative suchen. Zudem gibt es viele Tipps und Wissenswertes über Ersatzprodukte sowie ein großes Spezial "Schnelle Backideen" für unerwartete Gäste!

Hier findet Ihr eine kleine Leseprobe!



Über den Autor:


Björn Moschinski ist mit 14 Vegetarier geworden, ein Jahr später Veganer.

Auf Demos hat er dann schnell gemerkt, dass niemand glaben wollte, wie schmackhaft veganes Essen ist. Also begann er für andere zu kochen. 2001 gründete er sein eigenes Unternehmen, Herbivore Catering, ab 2005 folgten Praktika in der regulären Á-la-carte-Gastronomie.





Nun kommen wir aber zum Buch:







Björn hat das Buch in die folgenden Bereiche aufgeteilt:


Grundteige
Ostern
Muttertag
Halloween
Weihnachtsbäckerei
Sonntagstafel
Ofenfrische Geschenkideen
Schnelles für unerwartete Gäste
Brot & Co.

Es ist also auf jeden Fall für jeden etwas dabei und er hat keine Jahreszeit/Thema vergessen - ein Buch welches Ihr an 365 Tagen im Jahr einsetzen könnt.










+

Es sind wirklich tolle Rezepte im Buch, allerdings muss man seine Backgewohnheiten hier total umstellen bzw. die Lebensmittel die man normalerweise zum backen verwendet.

Ich habe es ehrlich gesagt noch nicht geschafft etwas nach zu backen, das liegt allerdings auch daran - das wir gerade dabei sind unseren Umzug zu planen.

Ich müsste für die Rezepte meinen Vorratsschrank um mindestens 5-10 Produkte erweitern, das mache ich dann wenn ich meine neue Küche einrichte und dann probiere ich auch was aus dem Buch.

Auf meiner Veganen Einkaufsliste stehen bisher folgende Zutaten, die ich leider bisher noch nie gebraucht habe:

Rohrohrzucker
Weinsteinbackpulver
Milchalternative - Soja, Reis- oder Haferdrink
Albaöl (Rapsöl mit Butteraroma)
Sojamehl
Hafersahne
Agavensirup

mhmm da muss ich wohl mal in die nächste Stadt düsen und einen Bio-Laden oder DM aufsuchen, denn leider sind unsere Lebensmittelmärkte hier im Ort diesbezüglich nicht gut sortiert.

Ihr dürft gespannt sein...








Sonntag, 11. Januar 2015

[Aktion] Wanderbuch - ein Buch unterwegs von Love in all Cakes

Endlich wieder eine Wanderbuch Aktion!!! 

Jipiehhhh


Diese Idee finde ich einfach super Klasse!!!

Ich habe bereits bei Bambi Backt mitmachen dürfen, dort wurde die Liebe Ruth auf Wanderschaft geschickt...Ein Backbuch auf Wanderschaft

und nun hat die Liebe Susi von Love in All Cakes auch eine ganz tolle [Aktion] gestartet...



Susi hat ein ganz tolles Buch ausgewählt:

Backen    

von 

Cathérine Jamin

Das Buch ist in die folgenden Bereiche aufgeteilt:

Backschule
- hier gibt es zu 5 Klassikern die Grundrezepte

Kleingebäck

Rührkuchen

Deutsche Klassiker

Österreichische Klassiker

Französische Klassiker

Apfelkuchen

Obstkuchen

Beerentorten

Schokoladenkuchen

Kaffee- und Teegebäck

Salz & Zucker




Oh man...
soviel Auswahl...
und ich bekomme irgendwie 
automatisch Hunger auf was Süßes 
*grins*

Die Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen, doch meine Vorliebe für Mandeln und Marzipan haben sich schließlich durchgesetzt und ich bin bei den 

Mandeltörtchen


gelandet!

Rezept für 12 Stück
Form-Muffinblech

Zutaten für den Mürbeteig: 

60 g zimmerwarme Butter oder Margarine
60 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 EL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
1 Prise abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
150 g Mehl
1 Msp. Backpulver

Zubereitung Mürbeteig:



Zutaten für die Füllung:

100 g zimmerwarme Butter oder Margarine
70 g Zucker
200 g Marzipanrohmasse
2 Eier
1 Prise Salz
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 TL abgeriebene Orangenschale

Zubereitung Füllung:


4 EL Aprikosenmarmelade
80 g gehobelte Mandeln zum bestreuen der Törtchen
(diese in einer Pfanne ohne Fett rösten)

Die Törtchen bei 180 Grad Ober-Unterhitze
 (im vorgeheitzten Backofen ) 
ca. 15 Miuten goldbraun backen.


Ihr Lieben, leider sind mir die Bilder abhanden gekommen, daher hat es auch so lange gedauert, bis ich diesen Post veröffentlicht habe. Ich habe die ganze Zeit noch auf eine verliehene Speicherkarte gehofft, aber leider sind die Bilder nicht mehr aufgetaucht.
Nun ja, muss ich halt nochmal backen...lach...dann reiche ich Euch die Bilder nach.

Danke das ich dabei sein durfte!!!!



Donnerstag, 8. Januar 2015

{Winterlich} Apfel-Mascarpone-Torte mit Zimt

Und hier habe ich für Euch ein Rezept für eine winterliche Apfel-Mascarpone Torte mit Zimt

Ich habe diese Torte im November zum Nikolausmarkt hier im Dorf gebacken für den Stand der Grundschule.



Winterliche Apfel-Mascarpone Torte mit Zimt

26er Springform

Zutaten für den Rührteig:

2 Eiweiß 
175 g Zucker
80 g weiche Butter
1 EL Vanillezucker
1 ELVanilleextrakt
2 Eigelb
1 Ei
100g Mehl
1 gestr. TL Backpulver
3 EL Milch

Zubereitung Rührteig:

Zuerst schlagt Ihr die beiden Eiweiß mit 100 g Zucker steif und stellt es zur Seite.
Dann nehmt Ihr eine zweite Schüssel und rührt die Butter schön schaumig.
Nun gebt Ihr nach und nach den restlichen Zucker mit dem Vanillezucker und dem Vanillextrakt hinzu.
Nun gebt Ihr langsam einzeln die beiden Eigelb hinzu und zum dann das ganze Ei.
Nun kommt das Mehl-Backpulvergemisch und die 3 EL Milch hinzu.
Alles nun auf höchster Stufe zu einer schönen homogenen Masse mixen.
Zum Schluß hebt Ihr Vorsichtig mit einem Schneebesen oder Teigschaber den Eischnee unter und füllt den Teig in die Springform.

Der Boden wird nun bei 180 Grad Umluft ca. 25 Minuten gebacken - Stäbchenprobe



Während der Boden im Ofen ist, könnt Ihr Euch an die Zubereitung des Apfelkompotts machen, welches Ihr für die Füllung benötigt.

Zutaten Apfelkompott:

1 Pck. Vanillesoße zum Kochen
200 ml Apfelsaft
500 g Äpfel
Saft 1 Zitrone
50 g Zucker

Zubereitung Apfelkompott:

Äpfel schälen und in kleine gleichmäßige Würfel schneiden.
5 EL von dem Apfelsaft zum anrühren der Vanillesoße zur Seite stellen.
Nun gebt Ihr den Apfelsaft, Zitronensaft, Apfelwürfel und Zucker in einen Topf und lasst es aufkochen.
Wenn es kocht, dünstet Ihr die Äpfel ca. 3-4 Minuten - sie dürfen nicht zerfallen.
Nun rührt Ihr die Vanillesoße ein und lasst die Masse noch einmal kurz aufkochen.
Jetzt könnt Ihr das Kompott zur Seite stellen und erkalten lassen.



Zutaten für die Füllung:

6-8 Blatt Gelatine ( je nachdem wie fest Ihr die Masse haben wollt)
Ich habe 8 Blatt genommen, die Masse war super schnittfest.
200 g Sahne
250 g Mascarpone
300 g Joghurt
75 g Zucker
1 EL Vanillezucker
100 ml Amaretto oder Apfelkorn oder Apfelsaft ( ich habe Amaretto genommen)

Zubereitung der Füllung:

Gelatine einweichen. Sahne steif schlagen. Mascarpone, Joghurt, Zucker und Vanillezucker glatt rühren. 
Amaretto in einem kleinen Topf erwärmen und die Gelatine darin auflösen.
Vom Herd nehmen und ein paar EL von der Masse hinzufügen, bis der Temeperatur Unterschied nicht mehr so hoch ist, dann komplett miteinander verrühren.



Ich habe etwas von der Mascarpone-Joghurt Masse zur Seite gestellt und diese Masse zum Schluß auf den zweiten Boden gegeben.

Zum Schluß gebt Ihr das kalte Apfelkompott dazu und rührt es vorsichtig unter.




Nun könnt Ihr mit dem Schichten beginnen.







Nun kommt die Torte für 3 Stunden in den Kühlschrank.


Kurz vor dem servieren könnt Ihr die Torte noch winterlich dekorieren.


Ich habe die Torte mit etwas gemahlenem Zimt bestreut und mit Schokoladenplättchen aus Zartbitterschokolade dekoriert, leider sind meine selbstgemachten nichts geworden, so dass ich auf gekaufte Deko zurückgreifen musste.



Viel Spaß beim nachbacken !