Samstag, 29. Juni 2013

Vanille-Joghurt Cupcake mit Erdbeer-Frischkäse Topping

So und hier ist das Rezept für das ich mich letztendlich entschieden habe....


Das Topping ist aus der aktuellen 


Cupcake Heaven 



und 



das Cupcake Rezept ist von mir





Zutaten für die Cupcakes:

2 Eier
125g Zucker
1 TL Vanillezucker (1 Pck. Vanillezucker)
1 TL Vanilleextrakt
Mark einer 1/2  Vanilleschote
100 ml Speiseöl
100 g Joghurt
175g Mehl
1 TL Backpulver

Zubereitung Cupcakes:

Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. 
Dann das Vanilleextrakt, das Vanillemark, Öl und den Joghurt hinzufügen.
Zum Schluss kurz das Mehl und Backpulver auf die Creme sieben und unterheben.
Nicht zu lange schlagen.

Backofen vorheizen: 180 Grad
für 15 Minuten





Topping aus der Cupcake Heaven (Seite 80)

Zutaten:

300g Frischkäse, Vollfett (ich habe es etwas angehoben weil es zu süß war)
100 g Butter
400 g Puderzucker (ich habe es reduziert und es ist noch super süß)
2 TL frische Erdbeer-Rhabarbar-Vanille Marmelade (meine Abwandlung)
rosa Lebensmittelfarbe


Zubereitung Topping:

Frischkäse und Butter in einer Schüssel zu einer geschmeidigen Masse verrühren.
Dann den Puderzucker dazugeben.
Zum Schluss die Marmelade und bei Bedarf die Lebensmittelfarbe hinzugeben.

Nun die Buttercreme in einen Spritzbeutel umfüllen mit Sterntülle und auf die Cupcakes spritzen.

Und hier ein Bild von einer Lieben Leserin meiner Seite

Bild von Moneter Moneter:



Ich freue mich sehr, 
wenn Ihr mir Bilder von 
nachgebackenen Rezepten schickt!!!

Mittwoch, 26. Juni 2013

Cupcake Heaven

Wer von Euch hat noch die aktuelle Cupcake Heaven?

Wow soooo viele tolle Rezepte...ich kann mich gar nicht entscheiden...was ich am Wochenende backen soll.



Ihr dürft gespannt sein, welches Rezept es am Ende geschafft hat!

Montag, 24. Juni 2013

Kleines Gewinnspiel

Ich habe ein tolles Give Away für Euch...

passend zum Sommer und Mediteranen Feeling....


wenn die Sonne denn mal da ist...



...ein ganz tolles Buch...

macht Lust auf mehr...

vor allem Lust auf 

Urlaub-Sonne-Strand & Meer...


Einfach Liken und Teilen und Ihr seid dabei!

Hier ist der Link zu meiner Facebook Seite 


oder 

Ihr hinterlasst hier ein Kommentar 

direkt unter diesem Post...

dann hüpft Ihr automatisch mit in den Lostopf...

Bis Sonntag, den 30.06.2013 0:00 Uhr geht das kleine Gewinnspiel...

Viel Spaß..

und


Freitag, 21. Juni 2013

All-In Streuselteig

Ich habe hier für Euch ein ganz simples Grundrezept für einen 
All-In-Streuselteig, ihr könnt ihn in vielen verschiedenen Varianten 
belegen, hier ein paar Beispiele:

- Kirsch/Apfelkompott
- Vanillepudding
- Quark
-Pflaumen 
- oder einfach als Streuselkuchen etc.

Ihr könnt richtig kreativ sein und nach Herzenslust belegen.

Mein Belag heute bestand aus selbstgemachtem Apfelmus mit 1 Apfel in kleine Würfel geschnitten.

Mein Sohn ißt soooo gerne Apfelkuchen und da er schon seit Tagen danach fragt, habe ich schnell ein Blech gebacken.

Hier ist das Rezept:

All-In-Streuselteig

Zutaten:

500 g Mehl
250 g Butter
250 g Zucker ( 100g braunen - 150 g weißen)
1 Tüte Backpulver
1 EL Vanillezucker
1 EL Vanilleextrakt
1 Ei

..und fertig...

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben und kurz mit dem Mixer zu Streuseln verarbeiten.

Ein Blech mit Backpapier auslegen. 

2/3 des Streuselteiges darauf geben und andrücken.

Dann das Apfelmus und die Apfelwürfel gleichmäßig darauf verteilen.




Zum Schluss das letzte drittel Streusel auf dem Blech verteilen.

Nun kommt der Kuchen bei 175 Grad Umluft für nur 30 Minuten in den Ofen.

Tip: Wer mag kann noch etwas Zimt & Zucker darüber streuen..

Und fertig habt Ihr ein ganzes Blech Kuchen in nicht mal 1 Stunde...




Mhmm wie das duftet, 
dazu schlage ich morgen 
etwas Sahne mit Vanillezucker auf
..und fertig...



Donnerstag, 20. Juni 2013

Grill-Special

und hier habe ich für Euch das versprochene Grill-Special 

Auf unserer Speisekarte stehen die folgenden Leckereien:

1. Bundmöhren mit Speck von Heinz/safaro ..Ihr werdet es lieben...
2. Würziges-Pizza-Brot
3. Fitness-Dip

Dann lasst uns mal loslegen....

1. Bundmöhren mit Speck

Das ist ein ganz tolles Rezept vom lieben Heinz/safaro der ein ganz tolles Kochforum betreibt!

Zutaten:

600 g zarte, dünne Bundmöhren
Salz
100 g durchwachsener Speck/Bacon (in hauchdünnen Scheiben) 


Zubereitung:

Die Bundmöhren schälen, das Grün bis auf 1 cm abschneiden. Die Möhren in Salzwasser 4 – 6 Minuten kochen, abschrecken und abtropfen lassen.

Die Möhren von oben nach unten spiralförmig mit Speck umwickeln, nicht salzen. Die Möhren auf dem Grill bei milder Glut 4 – 6 Minuten grillen, dabei öfter umdrehen.

Mhmmm...mir läuft jetzt schon das Wasser im Mund zusammen...



2. Würziges-Pizza-Brot

Ich liebe dieses Rezept, weil es so schnell geht .....

Zutaten:

Butter und Mehl oder Sprühfett zum Einfetten und Bemehlen der Kastenform

100 g getrocknete/in Öl eingelegte Tomaten, klein hacken
100 g Emmentaler, in Stücken
100 g Salami
700 g Mehl (Typ 550 oder 1050)
480 g Wasser, lauwarm entspricht 480 ml
1 Würfel frische Hefe
15 g Pizzagewürz
5 g Zucker
10 g Salz - Tip - ein Kräutersalz nehmen, gibt nochmal etwas Pfiff 


Zubereitung:

Wer keinen James/Thermomix in der Küche hat, muss ein bisschen schnippeln...

Emmentaler, Tomaten und Salami in kleine Stücke schneiden.

Den Würfel Hefe kurz in etwas lauwarmen Wasser auflösen...

dann mit den übrigen Zutaten vermengen.

Den Teig in eine Brotkastenform/Kaiserkuchenform geben und zugedeckt 
30 Minuten gehen lassen.

Backofen: 220 Grad Umluft
Zeit: 75 Minuten backen auf der untersten Schiene

Damit es nicht zu dunkel wird, nach 40 Minuten mit etwas Alufolie abdecken.

Lasst das Brot noch ca. 20 Minuten in der Form ruhen, bevor Ihr es auf ein Kuchengitter stürzt.

Mhhmmm und jetzt machen wir den Dip dazu...


3. Fitness-Dip

Wer Ihn hat, benutzt hierfür den Quickchef, alle anderen bitte Brettchen 
raus und schnippeln ...

Zutaten:

200 g Frischkäse Natur
200 g Frischkäse Kräuter
1 mittlere rote Paprika
Salz  & Pfeffer
1 kleine Zwiebel


Zubereitung:

Frischkäse in einer Schüssel mit Salz & Pfeffer verrühren.

Paprika in kleine Würfel schneiden und unterheben.

Zwiebel reiben und Zwiebelmus ebenfalls unterheben.

Nochmal abschmecken und fertig....



Sonntag, 16. Juni 2013

Holunderblütensirup

Und hier habe ich noch etwas leckeres für Euch!

Ich habe dieses tolle Rezept bei der lieben Blog Kollegin Ramonas Backstübli gesehen und da der Blütenstand der Holunderbüsche hier momentan perfekt ist, habe ich es direkt umgesetzt!

Holunderblütensirup


Zutaten:

Ihr müsst Euch 10 Blütenbüschel abschneiden
1 Liter kochendes Wasser
1 kg Zucker
20g Zitronensäure (z.B. Dr. Oetker)




Zubereitung:

Schüttelt die Blüten nach dem abschneiden gut aus.
Dann legt Ihr die Büschel alle zusammen in eine große hohe Schüssel.
Nun kocht Ihr das Wasser ab und gießt es über die Blütenbüschel.
Die Zitronensäure und den Zucker sofort darüber streuen und so lange rühren bis sich alles aufgelöst hat.
Nun deckt Ihr die Schüssel  mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lasst den Sirup 2 Tage bei bei Raumtemperatur ziehen. 
Hin und wieder umrühren.




Nach zwei Tagen gießt Ihr den Sirup durch ein Sieb in einen hohen Topf und lasst die Flüssigkeit ca. 5 Minuten köcheln.

Nun könnt Ihr den Sirup in Marmeladengläser oder kleine Flaschen umfüllen.

Der Sirup hält sich ca. 1 Jahr und ist ein tolles Mitbringsel, gerade jetzt in den Sommermonaten!



[Produkttest] Torte in Buchform - Birkmann Test Nr. 1

Sooo Ihr Lieben, es war sehr still hier in den letzten Tagen, denn ich war voll und ganz mit dem ersten Produkttest beschäftigt!

Aber nun es ist soweit!!! 

Freu...  

Ich habe den ersten Test für die Firma RBV Birkmann abgeschlossen!

Wie ich Euch bereits erzählt habe, gehöre ich zu den glücklichen Food-Bloggern die ein paar ganz tolle Produkte aus dem Hause RBV Birkmann testen dürfen.

Nach jedem Produkt Test, gibt es hier auf meinem Blog immer den passenden Bericht dazu!

Für meinen ersten Test, habe ich mir die Buch-Backform ausgesucht!

Hier habe ich gleichzeitig zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen *grins* , denn ich habe von einer ganz lieben Bekannten die Anfrage für eine Tauftorte erhalten!
Danke Dani,
Für die Chance
und 
Dein mir entgegen gebrachtes Vertrauen!!!
Da ich schon sehr lange einmal eine Torte mit Fondant eindecken und dekorieren wollte, habe ich mich sehr über die Anfrage gefreut und diese mit in meinen Produkt-Test eingebaut.

PRODUKT - TEST



Produkt: Backform Buch - Book Baking Mould
Hersteller: RBV BIRKMANN
Art.-Nr. 214 019

Beschreibung: 
- Mit hochwertiger Antihaft-Beschichtung
- Leichtes Lösen aus der Form
- Mit einfachen geling-sicheren Rezepten

Zuerst habe ich die Form aus der Verpackung genommen und sie mit Spülmittel ausgewaschen.
Dabei habe ich mir die Form genau angesehen und auch die Verarbeitung geprüft.
Die Form ist bis auf eine kleine Stelle oben links am Rand, wo die Buchseiten wellenartig verlaufen, ganz glatt.
Bevor ich den Kuchen gebacken habe, habe ich die Form auch noch einmal bei 200 Grad für 15 Minten in den Ofen gesteckt.
Das mache ich bei jeder Form, denn hin und wieder sondert die ein oder andere Form wenn sie neu und gespült ist, doch noch einen sehr starken Geruch ab.
So bin ich immer auf der sicheren Seite!



Dann habe ich alle Zutaten für den Teig abgewogen und zubereitet.

Zum Rezept für die Torte geht es hier lang Rezept Tauftorte

Dann habe ich den Backofen vorgeheizt.

Die Form habe ich mit dem DÜBÖR Trennaktiv PR100 eingesprüht, ich muss Euch sagen - das ist ein wahres "Zauberspray" ich möchte es nicht mehr missen! 
Kein lästiges einfetten mehr mit Pinseln die danach schmierig sind oder mit Küchenkrepp was rissig ist. 




Die perfekte Lösung um eine Backform gleichmäßig einzufetten!!!

Dann kam der Teig in die Form...


 ..und ab in den Ofen...


 ...nach 25 Minuten war es dann soweit...


...mhmm wie das duftete und der Teig ist gleichmäßig in der Form gebacken...

Nachdem der Teig gut ausgekühlt war, habe ich den Kuchen aus der Form gestürzt.

Ohne Probleme, keine Rückstände sind in der Form geblieben, 
der Kuchen war perfekt gebacken!



Fazit:

Mich hat die Firma RBV Birkmann hier wieder einmal vollkommen mit Ihrem Produkt begeistert, sowohl die Verarbeitung wie auch die Handhabung und der alltägliche Gebrauch stimmen hier überein.

Wenn Ihr noch Fragen habt, einfach die Funktion Kommentar nutzen!

Ich hoffe Euch hat der Test gefallen, sollte ich irgend etwas vergessen haben....gebt mir Bescheid und ich trage es nach!

Viel Spaß beim nachbacken


Julia









Tauftorte - Kommuniontorte in Buchform

So und hier ist das Rezept zur Tauftorte & Kommuniontorte..






Zubereitung Biskuitteig:

6 Eier
6 EL heißes Wasser
225 g Zucker
2 EL Vanillezucker
2 EL Vanilleextrakt
150 g Mehl
150 g Speisestärke
1 Paket Backpulver

Zubereitung Biskuitboden:

Da mit der Teig schön fluffig wird, bitte genau an die Zeiten halten...das ist sehr wichtig!

Die Eier mit dem heißen Wasser 1 Minute schaumig schlagen. 
Vanillezucker, Zucker und Vanilleextrakt mischen und 1 Minute lang einstreuen, dann die Masse 2 Minuten lang aufschlagen.

Nun mischt Ihr das Mehl, die Speisestärke und das Backpulver und siebt die Menge in 2 Portionen auf die aufgeschlagene Eiercreme.

Auf niedrigster Stufe nur kurz unterrühren, damit die Eiercreme nicht wieder zusammen fällt.



Backofen vorheizen:



Umluft: 175 Grad

Backzeit: 20-25 Minuten

Zutaten für die Füllung:

500 g Himbeeren TK oder frisch
3 Becher Sahne
3 Päckchen Sahnesteiff

Zubereitung Füllung:

Die Himbeeren auftauen und den Saft auffangen. 
Dann die Himbeeren mit dem Zauberstab pürieren und durch ein Sieb streifen, damit die Kerne entfernt werden.
Nun schlagt Ihr die Sahne steif und hebt das Himbeerpürree unter die Sahne.

             


Nun geht es ans füllen!

Wer es nicht schafft den Teig gleichmäßig mit einem Messer zu halbieren, nimmt sich einen festen Zwirn aus dem Nähkasten und trennt so den Kuchen in zwei Hälften.

Nun bestreicht Ihr die untere Hälfte mit der Himbeer Sahne Füllung, legt die obere Hälfte wieder vorsichtig darauf und ab in den Kühlschrank.



Nun bereitet Ihr die Ganache vor, um den Fondant und die Sahne voneinander fern zu halten.

Die Sahnemasse würde den Fondant aufweichen.

Ich habe hier eine Ganaché aus weißer Schokolade benutzt.

Zutaten Ganaché:

200 ml Sahne
600g weiße Schokolade/Kuvertüre

Zubereitung Ganaché:

200 ml Sahne in einem Topf erhitzen.
Die Schokolade grob hacken und in eine Schüssel geben.
Nun gießt Ihr die heiße Sahne über die Schokolade, wartet ein paar Minuten dann rührt Ihr mit einem kleinen Schneebesen so lange bis sich eine homogene Masse in Nutella Konsistenz ergibt und lasst die Ganaché abkühlen.

Nun streicht Ihr den kompletten Kuchen mit der Ganache ein und versiegelt so vor allem die Schnittstelle, damit keine Sahne Füllung mehr herauslaufen kann.

Die Torte muss nun über Nacht in den Kühlschrank, damit die Ganaché aushärten kann.

Nun geht es ans eindecken!

Zutaten Dekor:

500 g Fondant
+ Fondant in diversen Farben für das Dekor
+ Perlen
+ Zuckerkleber

Zusammensetzung:

Nun rollt Ihr den Fondant schön dünn aus und legt ihn auf die Torte und passt alles genau an.

Zum Abschluss klebt Ihr das Dekor an!

Hierbei lasst Eurer Kreativität freien Lauf...

....und das war mein Ergebnis:




Nachtrag Mai 2017: