Sonntag, 31. Juli 2016

[Knuspersommer 2016] Rhabarber-Quark Crumble

Mit Begeisterung verfolge ich Sarah´s Knuspersommer Events und hatte mir für dieses Jahr fest vorgenommen, wenn Sie wieder zum Knuspersommer aufruft...dabei zu sein!




Jetzt hat mir der Starkregen und das Hochwasser fast einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber ich habe es doch noch geschafft zum Abschluss der Rhabarber Saison ein tolles Rezept von Sarah nachzubacken.

Inspiriert hat mich Sarah´s Rezept Mohn-Streuselkuchen mit Vanille-Quark-Creme

Meine Version heißt: 

Rhabarber-Quark-Crumble



Zutaten für den Mürbe-Teig:

(1 kleine Tarteform)
340g 405er Mehl 
150g Butter 
120g Zucker 
1TL Backpulver 
3-4 EL Milch 
1 Prise Vanillesalz
1 Messerspitze gemahlene Vanille


2/3 des Teiges sind für die Form



1/3 wird für die Crumble benötigt, dazu gebt Ihr noch 1-2 EL Haferflocken 
und knetet alles gut durch


 Für die cremige Quark Füllung benötigt Ihr:


750g Mager Quark 
170g Zucker 
150ml Sahne 
1EL Creme Fraiche 
3 Eier 
4 EL Mehl 
1/2 Zitrone, Saft pressen
1/2 TL Vannille Paste
1 Prise Vanillesalz
1 Msp. gemahlene Vanille
150 g Rhabarber in kleine Würfel oder dünne Scheiben geschnitten


Zubereitung des Mürbeteiges/Crumble:

Alle Zutaten abwiegen und bereit stellen.

Es ist wichtig, dass der Teig nicht zu trocken oder gar zu matschig wird. 
Denn dann habt ihr ein Problem beim ausrollen.

Daher gebt die Milch erst ganz zum Schluss dazu.

Nun könnt Ihr in einer Rührschüssel Mehl & Backpulvergemisch, Butter, Zucker und Vanille schön miteinander verkneten.

Jetzt Schlückchenweise die Milch dazu, bis der Teig schön geeschmeidig ist.
2/3 rollt Ihr nun aus und gebt ihn in die Form.

1/3 des Teiges verknetet Ihr noch mit 1-2 EL Haferflocken und stellt die Crumble bis zur weiteren Verwendung kalt.

Backofen vorheizen: 160 Grad Umluft


Zubereitung Quark-Creme:


Gebt den Quark in eine große Rührschüssel und schlagt in ein paar Minuteen lang richtig cremig auf. 

Jetzt kommt der Zucker hinzu und wird solange untergerührt, bis er sich mit der Creme verbunden hat.

Nun gebt Ihr die Eier einzeln hinzu und schlagt jedes Ei ca. 1 Minute gut unter die Quark-Creme.

Jetzt gebt Ihr Creme Fraiche, Sahne, Mehl, Vanille-Paste, gemahlene Vanille und den Saft der 1/2 Zitrone hinzu.

Rhabarber waschen und in feine Scheiben schneiden. 




Ich habe für diese Tarteform extra die dünnen Rhabarber Stengel benutzt, so hatte ich perfekte kleine Stückchen.




Jetzt wird die Quarkmasse über den Mürbeteig in die Form gefüllt.

Darüber kommt nun der Rhabbarber und ganz zum Schluss holt ihr den restlichen Teig aus dem Kühlschrank und verteilt die Mürbeteig-Haferflocken Crumbles auf der Quark-Rhabarber Creme.





Nun kommt das Schätzchen für ca. 35-40 Minuten auf die mittlere Schiene in den Ofen.

Denkt bitte daran,jeder Backofen ist anders - Stäbchenprobe nicht vergessen. Beevor Euch der Teig zu dunkel wird, könnt Ihr ihn die letzten Minuten auch mit etwas Alufolie abdecken.




Nach dem backen gut auskühlen lassen, damit Euch die Käsemasse nicht reißt.





Vor dem servieren mit etwas Puderzucker bestäuben und nun ab auf die Kaffeetafel...




Liebe Sarah, 

ich hoffe Dir gefällt meine Version Deines super leckeren Kuchentraumes.




Süße Grüße aus der Backstube


Julia